Werbung [ohne Auftrag] – Glück ist wohl das most wanted feeling überhaupt. Wir ersehnen es uns ein Leben lang und versuchen möglichst oft, wenigstens ein Zipfelchen davon zu erhaschen. Aber das Glück ist überaus erfinderisch, es büxt aus, lässt sich vielleicht immens lange nicht bei uns sehen, um sich dann, für eine wundervoll längere Zeit, einfach mal so bei uns regelrecht einzunisten. Oder haben wir es vielleicht selber versemmelt, einfach vorbeigeschaut, weil wir uns intensivst um das WENN bemüht haben? Vielleicht denken Sie jetzt: Oh nein, bitte keine Philosophie für Anfänger und wie kommt sie bloß auf das schmale Brett.

Die Sache mit dem Glück und das Wörtchen - wenn!

Gedanken zum Glück

Erwarten Sie bitte nicht, dass ich gedankenschwanger und selbstzerfleischend tagelang mit diesem Thema herumgelaufen bin. Ich habe heute Morgen dieses wundervolle Zitat gelesen.

 

„Das Glück ist im Grunde nichts anderes als der mutige Wille zu leben, indem man die Bedingungen des Lebens annimmt.“*

(Maurice Barrès)

 

Die Sache mit dem Glück und das Wörtchen - wenn!

 

Vielleicht ist es die Veränderung, die eine neue Generation unweigerlich auslöst. Mit 20 hatte ich echt auf alles eine Antwort, mit 40 habe ich nach glaubhaften Erklärungen auf die Fragen meiner Kinder gesucht und heute mit 60, hinterfrage ich mich selbst, was ich meiner Enkelin, rückblickend auf mein Leben, ehrlich antworten würde. Es ist schon verwunderlich, wie sehr sich der Blickwinkel verschiebt. Nicht ändert, sondern verschiebt. Die Hauptlast liegt heute nämlich deutlich weniger auf den Umständen. Die Dinge oder Umstände, die mir viel bedeuten, haben sich nicht großartig verändert. Es ist das Wenn, das schrumpft. Wenn … dies oder das endlich eintritt, dann … kann ich glücklich sein! Es muss also zwingend eintreten!!! Wie schreibt DUDEN so schön: Wenn – leitet eine irreale vergleichende Aussage ein. Wie wahr!

Die Sache mit dem Glück und das Wörtchen - wenn!

Das Haar in der Glückssuppe

Es ist eine glückliche Erkenntnis, vielleicht ein Gewinn des Älterwerdens und seiner einhergehenden Gelassenheit, dass sich manche Zwänge buchstäblich in Luft auflösen. Sie stimmen mir sicherlich zu, liebe immerschöne, dass die Umsetzung nicht immer leicht fällt. Ich jedenfalls bin nicht mit dieser Einstellung auf die Welt gekommen. Es gab immer ein – das muss noch, das solltest Du aber. Eine Bedingung, die es zu erfüllen bedurfte. Andere können es doch auch! Der K.O. Satz überhaupt.

Die Sache mit dem Glück und das Wörtchen - wenn!

 

“Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit”*

(Sören Kirkegaard)

 

Die Sache mit dem Glück und das Wörtchen - wenn!

 

Ist Glück vielleicht doch eher eine Betrachtungsweise? Ist es nicht viel entscheidender, wie wohlwollend wir auf uns und unser Leben gucken? Im Umkehrschluss könnte es nämlich auch bedeuten, dass uns alle für einen Glückspilz halten. Familie, Freunde, Beruf, finanzielle Situation, alles läuft oder befindet sich im einigermaßen grünen Bereich. Für viele wünschenswert und Ziel ihrer Sehnsüchte. Nur leider, leider …  finden wir ein Haar in der Suppe. Höchstwahrscheinlich unser eigenes 🙂

Einen wundervoll glücklichen Sonntag
Ihre Gabriele

 

Outfit: Samtanzug ZARA, Sneaker ADIDAS, Tasche LOUIS VUITTON, Söckchen COS, Tuch vom Flohmarkt und Seidenbluse MR. MRS. SHIRT

*Zitat Quelle: https://www.myzitate.de/maurice-barres/
*Zitat Quelle: http://zitate.net/s%C3%B8ren-kierkegaard-zitate

 

8 thoughts on “Die Sache mit dem Glück und das Wörtchen – wenn!”

  1. Wohl wahr, dass man Glück erst lernen muss liebe Gudrun. Aber es lohnt sich auf jeden Fall!

    Liebe Grüße und einen wunderschönen Wochenstart
    Deine Gabriele

  2. Liebe Gabriele,
    wie heißt es so schön: Jeder ist seines Glückes Schmied. Dieser Satz gilt für mich. Positiv durchs Leben gehen, für alles und jeden ein Lächeln. Was du aussendet, kommt zu dir zurück. Manch einer wird vielleicht denken: Na die hat vielleicht gut reden. Aber in Selbstmitleid zerfließen und negative Glaubenssätze, das ist nicht mein Ding. Das musste ich aber auch erst lernen. Glücklich sein 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, Tag für Tag, das ist aber auch utopisch. Glück ist ein spannendes Thema. Das merke ich gerade jetzt wieder, wie ich hier darüber schreibe und mir würde noch so viel mehr dazu einfallen.
    So wünsche ich dir einen schönen Wochenbeginn mir vielen glücklichen. Momenten.
    Gudrun

  3. Hallo Gabriele
    heute mit 60plus sehe ich es als Glück morgens gesund aufzustehen, meinen Kaffee zu haben ,Zeit für mich zu haben, Freunde zu treffen und vieles mehr. Dann gibt es die Tage: warum kann ich dieses oder jenes nicht tun? wegen nichts unzufrieden zu sein usw. Dann muss ich mir wieder sagen: Stop Du hast keinen Grund nicht glücklich zu sein! In diesem Sinne liebe Grüße Gabi

  4. Ich versuche es in Erfahrung zu bringen liebe Karin. Wenn ich was weiß melde ich mich:-))

    Liebe Grüße
    Deine Gabriele

  5. Glück, das sind für mich Momente. Wer behauptet immer glücklich zu sein, der hat was genommen. Bitte hier mitteilen was, denn das will ich auch! Haha.
    Liebe Grüße
    Karin

  6. Liebe Gabriele, so schöne und weise
    Worte am frühen morgen Ich glaube, dass wir selbst des Glückes Schmied sind wenn wir mit einer positiven Einstellung durchs Leben gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.