Werbung [ohne Auftrag] – Die Radlerhose ist tatsächlich zurück. Ich dachte, ich traue meinen Augen nicht und konnte es nicht fassen. Diese glücklich verdrängte Modesünde hat es unglaublicherweise wieder von den Catwalks auf die Straßen geschafft und ich frage mich ernsthaft, wer uns das wohl eingebrockt hat. Eines steht auf jeden Fall fest, die Radlerhose polarisiert und ich gehöre eindeutig zur NOWAY Fraktion.

Wie konnte das passieren - die Radlerhose ist back!

Ob Radlerhose oder Bicycle Pants – Never ever!

Ein Relikt aus den 80ern feiert sich selber und ich gehe nicht auf die Party. So könnte man es schön galant umschreiben, was mir aber bekanntlich nicht sonderlich liegt. Ich bin da eher geradeaus. Die Radler hat mir in den 80ern, in den frühen 2000ern und auch heute nicht gestanden. Und ich muss wirklich sagen, dass ich noch auf die Frau warte, die mich in Radlerhose restlos überzeugt.

Wie konnte das passieren - die Radlerhose ist back!

Ich bin ja wirklich modebegeistert und experimentierfreudig, aber hier ziehe selbst ich nicht mit. Egal an welche graue Vorzeit ich mich erinnere, völlig irrelevant, ob ich nahezu die Hälfte auf die Waage brachte oder meine Beine noch wie gebügelt aussahen – sie stand mir nie. Ich sah immer wie eine unterteilte Presswurst mit knubbeligen Knien aus. Sie löst heute bei mir den absoluten Reflex aus, ganz schnell wegzulaufen, denn sie erinnert mich unheilvoll an Shapewear oder an einen Kleinmädchenlook.

Wie konnte das passieren - die Radlerhose ist back!

Ein Hoch auf die Gemütlichkeit und vom Trash zu Chic.

Das trifft es wohl am besten und vielleicht sollten wir sie auch genau dort belassen. Bei einer Fahrradtour und gemütlich auf dem Sofa. Sollte, aber auch wirklich nur “sollte” ich auf die unheilvolle Idee kommen, mich doch meinem modischen Unglück zu stellen, dann würde ich sie mit einem LongBlazer tragen. Was meine katholischen Knie allerdings auch nicht photoshoppen würde.

Wie konnte das passieren - die Radlerhose ist back!

 

Jetzt aber doch mal eine Frage: Wer von Ihnen wagt sich an die Radlerhose und mit welchen Details kombinieren Sie sie? Ich würde mich nämlich schrecklich gerne eines Besseren belehren lassen und die Radlerhose nicht so kategorisch ablehnen. Denn vielleicht sieht sie bei Ihnen ja einfach umwerfend aus.

Ich lasse mich gerne überraschen, bleibe bis auf weiteres meinen Leggings treu und wünsche Ihnen einen wunderschönen Sonntag.
Ihre Gabriele

Outfit: Felljacke ZARA, Shirt American Vintage, Leggings und T-Shirt ONLY, Tasche aus Marrakesch, Stiefel MARC

12 thoughts on “Wie konnte das passieren – die Radlerhose ist back!”

  1. Danke 🙂
    PS: Vor lauter Aufregung über mein traumatisches Erlebnis in der Umkleide habe ich ganz vergessen, dir zu schreiben, dass ich deinen hier vorgestellten Look richtig gut finde. Wer so selbstbewußt und cool durch die Welt geht, braucht sich um Lachhaftigkeiten wie Radlerhosen-Moden echt nicht zu kümmern!
    Auch dir eine schöne Woche!
    LG Traude

  2. Ich musste alleine bei der Vorstellung schon schmunzeln liebe Traude. Einen schönen Start in die neue Woche und

    liebe Grüße
    Deine Gabriele

  3. Liebe Gabriele, ich erinnere mich noch mit Schrecken an den Tag, als ich in einer Umkleidekabine eine Radlerhose probierte. Das Ganze ist etwa 30 Jahre her, ich war damals um etwa 10-15 kg schlanker als heute und ich wolle diese verdammte Hose wirklich nur zum Radfahren. Aber der Anblick im Spiegel der Umkleide war dermaßen grotesk, schockierend, unfassbar, … dass ich nie wieder auf die Idee kam, solch eine Hose zu tragen. Die “unterteilte Presswurst mit knubbeligen Knien” kommt in etwa hin, bloß dass ich nie knubbelige, sondern eher voluminöse Knie hatte 😉 Ich besitze jetzt zwei schön gepolsterte Radfahrer-Unterhosen, die ich unter flatterhosen, Leggings oder Röcken tragen kann, und eine Radfahrer-Winterhose, damit komme ich durch 😉 Und in Sachen Mode trage ich lieber, was mir gefällt und worin ich mich wohl fühle – in oder out schert mich schon lange nur noch peripher…
    Alles Liebe, Traude

  4. Bei uns geht es jetzt erst gerade wieder los mit dem Sturm liebe Tina. Leider habe ich in der vergangenen Woche jemanden mit diesen wunderschönen Hosen gesehen. Das Gute war dann daran, dass ich zu diesem Post inspiriert wurde. Mehr schönes gab es leider nicht zu entdecken.

    Herzliche Grüße
    Gabriele

  5. Nein auf keinen Fall werde ich ernsthaft eine Radlerhose tragen. Ich habe tatsächlich, außer in hippen Modemagazinen, auch noch niemanden damit gesehen. Lieber ein weiteres entspanntes Outfit 🙂
    Der Wind wedelt uns gerade richtig durch, nicht wahr 😉
    Liebe Grüße Tina

  6. Du bringst es mit Deiner Beschreibung auf den Punkt liebe Gabi. Ich habe wirklich noch nie jemanden gesehen, der nicht mit etwas anderem besser ausgesehen hätte.

    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Deine Gabriele

  7. Guten Morgen, neverever, selbst auf Radtouren, wo sie meiner Meinung nach hingehört, ziehe ich eine Bermuda drüber. Dieser Trend ist genauso bescheuert, wie Stringtanga, Momjeans und zerrissene Strumpfhosen, da bin ich raus….
    Selbst Leggings trage ich nur unter knielangen Kleidern. Wie gut, dass ich schon 60 bin und nicht mehr alles mitmachen muss!
    Fröhlichen Sonntag, ich fahre jetzt ne Runde Rad mit den Enkellinnen
    Gruß Susanne

  8. Hallo Gabriele und “Mitleserinnen”

    ich war selbständig und habe sehr lange Jeansmode verkauft. Schon damals fand ich die Radlerhose grausam. Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Mag ja sein, daß sie mit langen Beinen und oversized Bluse manchmal kleidsam ist. Ich habe noch Bilder vor Augen – kleine, stärkere Frauen mit KURZEN zu engen T-Shirts. Bitte nicht – man soll nicht alles der Bequemlichkeit opfern. Liebe Grüße Gabi

  9. Guten Morgen liebe Gabriele,bei der Radlerhose bin ich raus ist effektiv nichts für meine Beine ,
    Die Phase überspringe ich. Schönen Sonntag wünsche ich dir Gruß Elisabeth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.