Werbung [ohne Auftrag] – Ist 50plus tatsächlich nur eine Zahl oder verbirgt sich doch etwas mehr dahinter? Da sind wir sicherlich nicht alle einer Meinung, oder? Was für unsere Großmütter bereits das Altenteil bedeutete, für unsere Mütter noch eine magische Grenze darstellte, ist das für uns wirklich der Beginn einer neuen Ära oder wird sie uns nur nachgesagt? In den vergangenen Jahren ist ein solcher Hype um die Generation 50plus entstanden, dass ich manchmal doch sehr erstaunt bin, was uns da alles angedichtet wird.

50plus - nur eine Zahl?

50plus – sind wir da, wo wir hin möchten?

Was mich als Mädchen, als junge und auch als reifere Frau ausgemacht hat, ist immer noch in Gänze vorhanden. Nur, und das ist das Gigantische an der Angelegenheit, es kommt immer mehr hinzu. – Lesen Sie doch einmal auf meinem BlogPost “Die schönen Seiten des Älterwerdens” nach. Da habe ich mich schon einmal zu diesem Thema geäußert. –

50plus - nur eine Zahl?

Das Einzige, was sich wahrhaftig verändert hat, ist mein Hormonstatus. What shall´s? Aus Best Agern wurden im Laufe der letzten 25 Jahre die Silver Surfer und jetzt sind wir eben bei der Generation 50plus angekommen. Nichts weiter als eine Marketingstrategie, die versucht uns mehr in den Konsum mit einzubinden. Wir sind nun mal die kaufkräftigste und auch kaufwilligste Altersgruppe neben den Youngstern. Dennoch sind wir in den spaßigen Abteilungen deutlich unterrepräsentiert. Was ist mit den Medien los? Wo sind wir in der Werbung zu finden?

50plus - nur eine Zahl?

OK, wir sollten natürlich auch der Realität in die Augen schauen und wissen, dass wir endlich sind und uns finanziell ein Rahmen gesetzt ist. Aber müssen wir deswegen ununterbrochen Rückenschmerzen haben, mit Hilfsmitteln in Verbindung gebracht werden und zwingend graue Haare haben? Muss es der dezente, nudefarbige Lippenstift sein und ein dezentes Make-Up? Müssen bequeme Schuhe unbedingt auch so schrecklich hässlich sein? Von Size Zero bis Plus Size ist alles vertreten, aber wo bleibt den eigentlich das ModeEvent für die ältere Frau?

50plus - nur eine Zahl?

Ist es so unmöglich körperliche Gegebenheiten eines gereifteren Körpers, schön, modisch und gleichzeitig tragbar, zu entwerfen? Ich möchte mich mit meinen Enkelkindern vergnügen können, gut angezogen sein und dies auch, ohne in TummelKleider zu wechseln. Ist das Anliegen etwa komplett unangemessen? Ich denke nicht! Wäre älter werden völlig selbstverständlich in unserer Gesellschaft etabliert, dann gäbe es das gewiss.

Es gibt ihn nicht – den Menschen 50plus!

Kein sehender und realistischer Mensch käme mit Ü50 auf die Idee, sich mit einem weitaus jüngeren Menschen zu vergleichen. Und genau da liegt auch meines Erachtens das eigentliche Problem. 50 ist das neue 40 und andere kreierten MainstreamGedanken führen nur zu Druck, Huddel und Brass. Ich bin keine 40 und keine 50 mehr, sondern schlicht und ergreifend 60. Und ich fühle mich großartig. Ist das nicht ein unglaubliches Geschenk? Ein Geschenk, schon so vieles erlebt zu haben und immer noch die Möglichkeit zu besitzen, das eigene Leben, das eigen Spielfeld zu rocken? Egal welche Bedürfnisse ich habe. Möchte ich mich in ruhigere Fahrwasser begeben? Dann kann ich das. Vielleicht möchte ich aber all mein Erspartes auf Los setzen und reisen, was das Zeug hält. Bitteschön!

50plus - nur eine Zahl?

Wir dürfen, wir können und wir machen, genau so, wie wir es gerne möchten. Und darum sollten wir uns keinesfalls vereinnahmen lassen und einem Bild folgen, das uns nicht entspricht. Macht, was Ihr möchtet und bleibt, was und wie Ihr seid! In diesem Sinne …

einen wunderschönen Sonntag.
Ihre Gabriele

Outfit: Bluse ALPHA Studio, KurzTunika Kosmika, Hose Nicoletta Pasotti, Sneaker HOGAN

12 thoughts on “50plus – nur eine Zahl?”

  1. Liebe Evelin, Du hast absolut recht. Auch in meinem Freundeskreis sind alle Altersgruppen vorhanden und ich empfinde es als absolute Bereicherung. In eine Schublade sollten wir uns auf gar keinen Fall sperren lassen, sondern genau nach unserem Geschmack tun und lassen was wir möchten. Ich danke Dir vielmals für Dein schönes Kompliment.

    Liebe Grüße
    Deine Gabriele

  2. Liebe Gabriele,
    für mich gab es schon als Jugendliche keine alten Menschen, denn ich merkte rasch wie viel ich von diesen Generationen lernen und erfahren kann. Jetzt mit 50plus bin ich wohl da angekommen und dennoch habe ich in unserem Freundeskreis sowas von jungen Alten, die mit über 80 sich schick in den letzten Modetrend werfen und das Leben genießen, auch wenn es da und dort mehr als zwickt. Du hast es ganz richtig auf den Punkt gebracht, für die Silver Sufer gibt es keine richtige Medienplattform oder die passende Werbung. Werbung findet man maximal, als kreuzkrummer, schwerhöriger oder inkontinenter grauhaariger 50plusplus Mensch. Ich werde 57 und ständig gefragt, warum ich den nicht aufhöre zu arbeiten, wo doch alles immer stressiger wird in der Arbeitswelt und wer weiß, wie alt ich werde. Hallo, ich bin kein Schubladenmensch und lebe so wie es mir gefällt und das machen auch unsere Freunde über 80. Erst vor ein paar Wochen wurde gefeiert, da hat so mancher Teenie sich gewundert.
    Danke für Deinen wunderbaren Post.
    LG EvelinWakri

  3. Liebe Maren, ich danke Dir vielmals und kann Dich nur beruhigen. Ich bin 10 Jahre weiter und es bleibt wundervoll.

    Herzlichen Gruß
    Deine Gabriele

  4. Ich bin zwar noch nicht so weit, nicht zu lügen, wenn ich behaupte, dass das Alter eine großartige Sache ist – aber ich möchte dort hin. Unbedingt. Ich werde heuer 50 und mir ist schon klar, nur eine Zahl… aber eben eine gewaltige! Natürlich ist alles relativ. Mit 30 dachte ich, jetzt sei meine Jugend komplett vorbei – heute denke ich, was für ein Mist! 😉 Aber zum Glück lebe ich nach der Einstellung “Was geht mich mein dummes Geschwätz von gestern an?”, hihi…
    Toller Post!
    Liebe Grüße Maren

  5. Absolut, liebe Sabine und wir sollten uns den blöden Schuh auch gar nicht anziehen.

    Herzliche Grüße
    Deine Gabriele

  6. Großartig Gabi! Du bringst es auf den Punkt. Ich bin vor allem Mensch und Frau und nur gerade eben mal 60 und nächstes Jahr schon 61 und diese Zahlen sagen außer, dass sie mein Geburtsjahr markieren, gar nichts über mich aus. Es gibt keine Schublade für 50 oder 60 plus, etc., zumindest nicht, wenn wir sie nicht öffenen und reinhüpfen.
    Liebe Grüße
    Sabine

  7. Liebe Gabi, Du bringst es auf den Punkt. Es ist absolut lächerlich.

    Liebe Grüße und einen wunderschönen Sonntag
    Deine Gabriele

  8. Liebe Natascha, ich musste so schmunzeln. So ein wunderbarer Kommentar.

    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Deine Gabriele

  9. Hallo Gabriele. Du schreibst mir aus der Seele. Ich bin nun auch schon 60 plus und habe keinerlei Wehwehchen. Ich muss nicht mehr arbeiten, kann mich des Lebens erfreuen und finde es unverschämt, dass uns ständig eingeredet wird wir sollten jünger aussehen als wir sind. Ja natürlich mag ich auch gut aussehen, aber man darf sehen, dass ich die 50 hinter mir habe. Vor ein paar Tagen habe ich den Film Book Club angeschaut und das richtig schrecklich gefunden – Jane Fonda ist 80 und ist auf 50 getrimmt – dafür ist der Herr Verehrer 62 und sieht auch so blendend aus. Liebe Grüße Gabi von lovemylife.

  10. Liebe Gabriele,
    was für ein toller Blogpost. Ich bin 46 und fühle mich wie 30 (nur mit einem besseren Einkommen :-)) Nur der Körper ist nicht mehr so knackig. Das möchte ich gerne eintauschen. Den Rest nehme ich gerne so an, wie es ist 🙂
    LG Natascha

  11. Wie schön liebe Beate, dass Du 50Plus auch als so schön empfindest und genießt.

    Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich Dir
    Deine Gabriele

  12. Liebe Gabriele du schreibst mir aus dem Herzen. Ich bin 57 und es geht mir gut. Ich mache alles war mir Spass macht und finde es gut. Ich fühle mich heute wohler wie mit 40. Ich bin in vielen Dingen gelassener geworden und fühle mich jung genug alles zu tun was mir Spass macht. Für mich ist das Alter eine tolle Sache. Viele liebe Grüße Beate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.