Werbung – Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit AQUAPRESÉN – SWISS COSMETICS entstanden. Herzlichen Dank!

Cellulite akzeptieren – das ist ja wirklich mal ein Statement, oder? Wer Gabriele immerschön. allerdings schon länger liest, der weiß genau, dass hier zwingend ein dickes ABER folgen muss. Und so ist es auch! Wenn ich etwas akzeptiere, dann muss ich es ja nicht einfach so hilflos hinnehmen. Ich bin da eher der Meinung, dass sich daran doch sicherlich etwas – natürlich in meinem Sinne – modifizieren lässt:-)

Cellulite - akzeptieren, aber nicht machtlos hinnehmen!

Cellulite und Sisyphus!

Wer kennt ihn nicht, den fleißigen und willensstarken Sisyphus, der unentwegt und ohne aufzugeben seine Aufgabe, sein gesetztes Ziel erreichen möchte. Nur ankommen wird er leider nie! Und genau dies sollten wir uns nicht antun. Es gibt Dinge, die sind nun mal unabänderlich. Wir Frauen haben eine völlig andere Bindegewebsstruktur als Männer. Die Fasern verlaufen parallel und sind somit dehnbarer. Wir sind eher auf Kurven und vermehrtes Fettgewebe, als auf Muskeln ausgelegt und benötigen diese Dehnbarkeit auch unbedingt in einer Schwangerschaft. Somit besteht bei mindestens 80% aller Frauen die Bereitschaft Cellulite zu haben, da sich die Fettzellen (egal, ob sehr schlank oder eher moppelig) durch das Netz des Bindegewebes drücken. Voilà, Cellulite! Bis dahin bin ich auch uneingeschränkt einverstanden, denn ich werde mich nicht über Dinge aufregen, die absolut nicht zu ändern sind. Das heißt aber bei weitem nicht, dass ich über die Gesetzmäßigkeiten hinaus einfach alles so hinnehme und mich dem schlichtweg ergebe.

Cellulite - akzeptieren, aber nicht machtlos hinnehmen!

Ernährung, Bewegung und die SLIM ALPIN BODYLOTION – das Cellulite Produkt von AQUAPRESÉN!

Seit zwei Jahren habe ich einige meiner Gewohnheiten definitiv geändert. Schokolade wird (weitestgehend) durch Nüsse, das Sofa (immer öfter) durch einen Spaziergang und das morgendliche auf den Wecker hauen (tatsächlich) durch einen frühen Besuch im Schwimmbad ersetzt. Ich staune selbst über mich und merke, wie gut mir diese Veränderungen, nicht nur optisch, bekommen. Aber an der Cellulite wollte ich doch noch etwas mehr ändern – ich wollte ihr wirklich an den Kragen.

Cellulite - akzeptieren, aber nicht machtlos hinnehmen!

Daher habe ich mich von meinem Kooperationspartner AQUAPRESÉN (Werbung) intensiv beraten lassen. Und zwar mit vollem Erfolg! Mir wurde die SLIM ALPIN BODYLOTION (Werbung) empfohlen, da sie die Haut nicht nur ungemein pflegt, strafft und geschmeidig macht, sondern vor allem, das Abschmelzen der vorhandenen Fettzellen maßgeblich unterstützt. Die Wirkung der Naturseren in Zusammenhang mit Cellulite wurden in einer Studie auch deutlich bewiesen.
Aktiviertes Wasser
– Molke
– Jojoba,- und Sonnenblumensamenöl
– Feigen,- Ringelblumen,- Kamillenblüten,- und Birnenknospenextrakt
– Weizenkeimöl
– Vitamin E

Cellulite - akzeptieren, aber nicht machtlos hinnehmen!

 

Nach sechs Wochen sehe ich jetzt eine deutliche Verbesserung meiner Cellulitetiefe. (Sie werden sicherlich verstehen, dass ich hier auf ein Vorhernachher-Bild verzichte und meinen Popo nicht ins Internet stelle 🙂 ) Zusätzlich kommt mir meine Haut auch zusehends gefestigter vor.

Mein ganz persönlicher Tipp: Vorab die Haut durch ein Peeling mit dem AKTIV HAUTPEELING ALPENGLÜCK (Werbung) vorbereiten und erst anschließend die SLIM ALPIN BODYLOTION (Werbung) kräftig einmassieren. Perfekt!

Einen wunderschönen Sommertag wünsche ich Ihnen und bis bald
Ihre Gabriele

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.