Werbung ohne Auftrag – Besonders Contenance und Courage scheinen  in Vergessenheit geraten zu sein. Aber warum? Auch in Zeiten von Corona bedarf doch nur ein ganz klein wenig Impulskontrolle und Objektivität, um sich darauf zu besinnen. Und die Einsicht, dass nicht immer alles wie geölt, geschmeidig, ganz in meinem Sinne, und vor allen Dingen von ganz alleine laufen kann. Aber ich glaube, gerade da liegt der Hund begraben oder der Hase im Pfeffer. Ist auch wurscht, irgendwo dran/drin muss es allerdings liegen. 

Contenance, Courage und Corona - drei Worte, die sich nicht ausschließen müssen.

Contenance, Courage und Corona = C³ 

Schon lange ist mir das Verhalten im Netz ein Stein im Schuh. Auch wenn es mich bisher! nie selbst betroffen hat, es macht mich betroffen. Da wird gepöbelt, gedisst, rumgemobbt und sich unsachkundig geäußert, als gäbe es kein Morgen. Vor Corona habe ich es daher vermieden mir zu aktuellen Politischen-, Gesellschaftlichen- oder Stars und Sternchenmeldungen zusätzlich die Kommentare anzusehen. Ich hätte es auch wirklich besser seingelassen.

Contenance, Courage und Corona - drei Worte, die sich nicht ausschließen müssen.

Ich finde, dass jedem, der den Mut aufbringt klar, deutlich und nicht unter Pseudonym seine Meinung kundzutun, sie sozusagen von Angesicht zu Angesicht sagt, Courage hat und ihm Respekt gebührt. Auch wenn es mir schwerfällt, ich mir die Haare raufen könnte und mir das Verständnis fehlt. Es ist wichtig! Es darf nicht darum gehen, dass wir alle einer Meinung sind; es wäre weder förderlich noch wünschenswert. Wir müssen diskutieren, müssen wissen, wo unser Gegenüber steht und ihn oder sie nicht schon vorab zum Gegner erklären. Verhärtete Fronten führen zu hartem Austeilen. 

Contenance, Courage und Corona - drei Worte, die sich nicht ausschließen müssen.

Regeln sind kein Gegenteil von Freiheit.

Sollten wir uns nicht eher an die Regeln halten und andere so behandeln, wie wir selber behandelt werden möchten? Hier bedeuten Regeln doch auch eher eine Übereinkunft, um das Miteinander zu erleichtern und nicht per se eine Beraubung unserer Freiheit. Ganz besonders in solch angespannten und beängstigenden Corona – Zeiten, heißt es für mich Contenance bewahren, und ganz sicher nicht anderen Kompetenzen abzusprechen. Dass Angst dazu führt die Ursache des Unbehagens zu negieren, ist uns klar. Warum tun wir es trotzdem? Das Corona Virus verduftet sich nämlich leider nicht, nur, weil wir wie wild auf jeden schimpfen und ihn und seine weitreichenden Entscheidungen für unzulänglich erklären.

Contenance, Courage und Corona - drei Worte, die sich nicht ausschließen müssen.

Wir finden den Schuldigen nicht, indem wir einfach irgendjemanden dazu erklären. Und es verscheucht ganz bestimmt nicht die eigene hilflose Unsicherheit ob solch einer einschneidenden Katastrophe. Beruhigt es Virologen, die WHO oder Politiker als Loser zu verunglimpfen oder als Mittler von kalkulierten Nachrichten zu betiteln? Ganz im Gegenteil, wenn wir Fachleuten ihr Fachwissen absprechen, wer weiß es dann? An wem sollen wir uns dann zumindest orientieren? GEGEN ALLES kann definitiv niemals eine Lösung sein!

Haltung bewahren, sich in Gelassenheit üben – heißt noch lange nicht ein unkritischer Jasager zu sein.

Dagegen verwehre ich mich entschieden. Es ist kein Ausschlusskriterium Sachverhalte kritisch zu hinterfragen und sich dennoch in nicht kalkulierbaren Situationen zu fügen. Man ist nicht automatisch schwammig und ewig nickend, nur weil man glaubwürdig unterlegtem Fachwissen vertraut. Ganz im Gegenteil. Eine Meinung zu haben bedeutet leider nicht immer, sich auch eine Meinung bilden zu können. Zu Quantenphysik habe ich eindeutig keine Meinung und werde mich ebenfalls tunlichst bedeckt halten. In der aktuellen Situation der Corona Pandemie bin ich eher eine Zuhörerin. Auch wenn mir aufgrund meiner medizinischen Vorbildung Sachverhalte leichter verständlich sind, bin ich mir absolut sicher, dass es weitaus kompetentere Leute gibt. Neue Situationen erfordern immer neues Denken und Handeln. Und nicht alle, die sich den aktuellen Gegebenheiten angeblich nur unterwürfig fügen, sind feige. Sie haben vielleicht sogar tatsächlich den Mut, eine Gefahr als Gefahr anzuerkennen und sie nicht aus lauter Angst zu verdrängen.  

Contenance, Courage und Corona - drei Worte, die sich nicht ausschließen müssen.

 

Vielleicht hätte die Überschrift besser – Fettnäpfchensucherin, sucht Schlipse zum drauftreten – geheißen, liebe immerschöne, aber sie kennen mich ja bereits, und das musste ich wirklich einmal loswerden.

Trotz alledem oder gerade deshalb, ein wunderschönes Pfingstfest
Ihre Gabriele

 

Zum Thema Mut habe ich mir schon einmal so meine Gedanken gemacht. Lesen Sie doch hier weiter.

Outfit: Bluse NEXT, Jacke ALLUDE, Tasche CÉLINE, Hose ZARA, Sneaker Reebok.

 

 

 

4 thoughts on “Contenance, Courage und Corona – drei Worte, die sich nicht ausschließen müssen.”

  1. Da gebe ich Dir teilweise recht liebe Gabi, bezweifle aber, dass der Verlust von Bequemlichkeit der ausschlaggebende Grund ist.Sicherlich sind viele ungeübt im Verzicht, aber auch sehr angstvoll. Leider merken viele Menschen nicht, wenn sie daher von Randgruppen instrumentalisiert werden.

    Einen schönen Abend und hoffentlich bis bald
    Gabriele

  2. Liebe Gabriele,

    ich bin ganz Deiner Meinung. Für mich sieht es auch so aus dass viele Angst haben von Verlust. Jedoch nicht Verlust von Leben oder Gesundheit, nein. Velust von Bequemlichkeit und Wohlstand.
    Warum sonst diese Hamsterkäufe?
    Nur Gelassenheit, Nächstenliebe und Ruhe bewahren bring und durch diese Zeit.

    Ich bin jetzt 63 und habe viel gelernt was Gelassenheit usw betrifft. Bin durch viele hochs und tiefs
    Und habe daraus gelernt.
    Im Nachhinein bin ich froh über diese ties die mich gestärkt haben.

    Die , die demonstrieren gegen die Politik und Masken und….suchen einfach einen Grund und haben ihn gefunden. Wenn es nicht covid wäre dann was anderes.

    Liebe Gabriele ich wünsche Dir einen schönen Feirtag

    Gabi

  3. Ganz herzlichen Dank liebe Britta, denn ich weiß natürlich, dass dieses Thema extrem polarisiert.

    Liebste Grüße
    Deine Gabriele

  4. Du sprichst mir so aus der Seele!
    Auf den Punkt gebracht liebe Gabi.
    Ich wünsche Dir schöne Pfingsten und vor allem , bleib gesund!
    Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird aus Sicherheitsgründen auch deine IP-Adresse gespeichert. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in meiner Datenschutzerklärung.