Werbung [ohne Auftrag] – Individualität scheint mir ein immer selteneres Gut. Sie wird zwar heiß begehrt und mit Schmackes angepeilt, aber wirklich begegnen tue ich ihr immer seltener. Nun können wir ja mit Fug und Recht behaupten, dass die Welt durch das Internet so zusammengerückt ist, dass wir davon ausgehen können, dass irgendwer, irgendwo auch schon genau diese Idee hatte und vielleicht schon umgesetzt hat. Aber ist Individualität wirklich sichtbar?

Individualität - Glücksversprechen oder eher ein kollektives Problem?

Individualität – ein echtes Dilemma!

Da wollen wir so gerne als Individuum wahrgenommen werden und rennen einem gehypten, marketingstrategisch gut gesetztem Trigger hinterher. Wer kennt sie nicht, die Menschenschlangen vor Computerstores oder den Run auf eine bestimmte Designertasche? Glauben Sie bitte nicht, dass ich vom rechten Weg abgekommen bin und plötzlich die Meinung vertrete, dass wir in unserer Kleidung mit der Masse verschmelzen sollten. Nö, ganz und gar nicht. Ich werde zeit meines Lebens Parole Emil schmettern: tragt, was Ihr möchtet und was Euch entspricht! Dennoch finde ich meine Frage, ob Individualität sichtbar ist, berechtigt.

Individualität - Glücksversprechen oder eher ein kollektives Problem?

Können wir tatsächlich davon ausgehen, dass jemand der vielleicht einen ähnlich zurückhaltenden oder selbstbewussten Stil hat wie wir, auch tatsächlich mit diesem Erscheinungsbild in seiner Persönlichkeit übereinstimmt? Schwingen wir in dieselbe Richtung oder ist es letztendlich doch nur Mode? Denn im Umkehrschluss würde es ja auch wieder bedeuten, dass wir uns einer bestimmten Lebenseinstellung entsprechend uniformieren und wo bliebe da die Individualität? Jetzt wird es mir echt zu kompliziert:-)

Individualität - Glücksversprechen oder eher ein kollektives Problem?

Kundenindividuelle Massenproduktion – wie schön klingt das denn!

Sicherlich gibt es Menschen, die sich alles auf den Leib schneidern lassen und somit ihre modischen Ideen frei umsetzen können. Ich bezweifle nur, dass sie nicht auch einem bestimmten Bild entsprechen möchten, vielleicht ein Vorbild haben. Und genau das eint uns dann wieder. Mode ist und bleibt für mich eine Ausdrucksform, in der ich Anteile meiner Persönlichkeit visualisieren kann. Aber von einer Gottheit hat sie absolut nichts. Sie kann Mittel zum Zweck sein und vor allem Freude machen. Hätte sie einen Selbstzweck, dann wären wir meines Erachtens echt arm dran.

Individualität - Glücksversprechen oder eher ein kollektives Problem?

Ich hatte da vor kurzem ein Schlüsselerlebnis. Stellen Sie sich eine öffentliche Diskussionsrunde zum Thema Frauen/Beruf/Gesellschaft vor. Da ging die Post ab! Und wer haute so richtig auf den Putz? Zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht hätten aussehen können. Die Eine ausgesprochen schlicht und völlig unauffällig gekleidet und dann der völlige Gegenpart, im engen kurzen Kleid mit schwindelerregenden hohen Hacken. Es war herzerfrischend und völlig unerwartet, wie sich diese beiden Frauen die Bälle zugeschmissen haben, bar jeder Koketterie und Vorsicht. Ulkigerweise kam von den Teilnehmerinnen, denen optisch schon das Wort “Protest” auf die Stirn geschrieben schien, nur wohlfeiles Geplätscher. Ich fand es großartig, wie die individuellen Funken flogen, aber auch wie schnell ein anscheinend selbstsicheres Erscheinungsbild demaskiert wird.

Ein sonniges und wunderschönes Wochenende liebe immerschöne
Ihre Gabriele

Outfit: Hosenanzug Selection by Ulla Popken, Sneaker HOGAN, Bluse ALPHA Studio

10 thoughts on “Individualität – Glücksversprechen oder eher ein kollektives Problem?”

  1. Das glaube ich auch liebe Iris, aber leider wird es dann vergessen und mancheiner rennt einem Ideal hinterher, dem er letztendlich nicht entspricht.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Deine Gabriele

  2. Ganz herzlichen Dank liebe Evelin. Ich glaube auch, dass wir nie ganz frei von Beeinflussungen sein können.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Deine Gabriele

  3. Ein Beitrag ganz nach meinem Sinn. Ich versuche mich der Masse zu entziehen und meine Individualität in Sachen Mode auszuleben. Es gelingt nicht immer, denn dann müsste ich Tsg ein Tag aus mit verschlossenen Augen durch die Welt gehen. Also doch irgendwie beeinflusst….
    Danke für diese Anregung wieder mal in sich zu gehen und mal nachzudenken.
    Liebe Grüße EvelinWakri

  4. Liebe Gabriele,ich denke tatsächlich jeder Mensch ist individuell,unabhängig von seinem Kleiderstil.
    Auf jeden Fall gefällt mir dein Look heute sehr gut
    Liebe Grüße Iris

  5. Hallo liebe Kathrin, da muss ich Dir absolut recht geben. Es ist doch das Entscheidende, seinen eigenen Weg zu finden und auch zu gehen. Individualität findet ja im Kopf statt.

    Ganz liebe Grüße nach Köln
    Deine Gabriele

  6. Diese Individualitätsfrage ist echt spannend…denn, wann ist man wirklich individuell? Irgendwie versucht man vom Massenzug abzuspringen und landet möglicherweise auf einem anderen, nur etwas bunter oder lauter…gar nicht leicht auszudrücken.
    Ich versuche, mein Ding zu machen, bezogen auf Kleidung ist es wahrscheinlich eine Mischung aus vielen Richtungen, ich könnte meinem”Stil” keinen Namen geben.Stillos ist es wohl aber auch nicht, nur eben mal so, mal so…mein Leben ist , denk ich da schon individueller…aber letztendlich strebe auch ich nach Glück, Gesundheit, Liebe, Zufriedenheit…das eint uns Menschen…allein der Weg kann wohl individuell sein.Zumindest such ich mir nicht immer(aber manchmal) den leichtesten….schönen Sonntag nach Bonn!

  7. Ja liebe Elisabeth, Du hättest sicherlich auch gestaunt. Liebe Grüße und herzlichen Dank

    Deine Gabriele

  8. Guten Morgen liebe Gabriele, schade die Diskussion der beiden Damen hätte ich gerne live erlebt.
    Dein Outfit passt perfekt zu dir finde ich,schönen Sonntag liebe Grüße Elisabeth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.