Werbung [ohne Auftrag] – Wenn, es ans Koffer packen geht, möchte ich am liebsten Reißaus nehmen oder mich still verkrümeln. So gerne ich verreise, aber diese Vorurlaubstätigkeit ist für mich der blanke Horror. Können Sie mir das nachempfinden, liebe immerschöne? Oder gehören Sie vielleicht zu der bewundernswerten Spezies, der ´Ichweißgenauwasmitmuss´? Dann haben Sie meine absolute Bewunderung! Es ist nicht so, dass mein Koffer platzt oder ein Innenleben wie bei Hempels unterm Sofa hat. Nein, es sieht sogar ausgesprochen ordentlich darin aus. Nur leider liegt stillvergnügt nebeneinander, was nicht zusammengehört. Oder auf den Punkt gebracht – was leider nicht unbedingt zusammen passt.

Nichts ist unmöglich - doch, Koffer packen!

Koffer auf – Überraschung!

Meine Lieben haben schon Tage vor dem Urlaubsstart ein breites Grinsen im Gesicht. Sie wissen ja was kommt. Was habe ich schon für Tauschgeschäfte vorgeschlagen, denn ulkigerweise bin ich unglaublich strategisch, wenn es um anderer Leute Koffer geht. Nur leider nicht bei meinem eigenen. Natürlich habe ich mich schon belesen, die empfohlenen Tipps angewendet und dann… wieder alles ausgepackt.

Nichts ist unmöglich - doch, Koffer packen!

Es ist mit Sicherheit zielführend bei einer Grundfarbe zu bleiben und drumherum die Urlaubsgarderobe zu  komponieren. Aber bei mir möchten einfach immer die unterschiedlichsten Dinge gerne mit. Alle Oberteile passen zu allen Unterteilen? Das wäre wirklich schön, ist mir aber noch nie  gelungen. Jedenfalls nicht im herkömmlichen Sinne. Aber was heißt das eigentlich im Kofferpacksinne?

Nichts ist unmöglich - doch, Koffer packen!

Feste Farbkombinationen wählen?

Entweder weiß, türkis, oliv – weiß, türkis, koralle – weiß, marine, rot -weiß, schwarz, rot, weiß, beige, bleu – braun, orange oder  gold – schwarz, weiß, Jeans. Da gibt es sicherlich noch einiges an Kombinationsmöglichkeiten. Aber für mich ist das einfach nichts. Ich habe mich jetzt entschieden, mich mit meinem Kofferpackschicksal abgefunden und sehe jetzt nur noch das Positive: Es ergeben sich nämlich aufgrund meines originellen Talentes die bisher unbekanntesten Outfits. Frei nach der Devise: Was nicht passt, wird passend gemacht.

Nichts ist unmöglich - doch, Koffer packen!

 

Einen wundervollen Start in die Osterfeiertage, liebe immerschöne
Ihre Gabriele

Outfit: Shirt CLOSED, Kleid MANGO, Hose ZARA, Sneaker stradivarius.

10 thoughts on “Nichts ist unmöglich – doch, Koffer packen!”

  1. Ich musste so über Deine Beschreibung schmunzeln, liebe Susanne. Du triffst den Nagel auf den Kopf.
    Wir nehmen es einfach mit Humor, oder?

    Liebe Grüße und bis bald
    Deine Gabriele

  2. Du Glückliche, liebe Sabine und damit meine ich ganz gewiss nicht den ollen Schnee. Den haben wir jetzt wohl alle richtig satt, oder?

    Herzliche Grüße
    Deine Gabriele

  3. Ach Ines, wie witzig ist das denn! Da habe ich ja wohl genau den richtigen Moment abgepasst. Gute Rückreise und kommt gut zurück.

    Liebe Grüße
    Deine Gabriele

  4. Ha, das kenne ich auch! Im Auto schleppe ich daher für ein Wochenende Klamotten für ca. eine Woche mit – kein Problem. Aber mit dem Flieger oder der Bahn… genau wie du! Ich kriege dann plötzlich so Ideen, völlig abgefahrene Sachen einzupacken, schließlich ist ja nicht Alltag, mit dem Ergebnis, dass entweder das Klima nicht passt oder die Sachen komplette Unikate darstellen. 🙂
    Die Herausforderung, der du dich stellst, schreibe ich mir auf die Fahne! bei dir klappt das doch prima!
    Weiter so!
    Fröhliche Ostern, wünscht Susanne

  5. Koffer packen würde ich jetzt am liebsten. Bei uns schneit es heftig! Dein Outfit sieht auf jeden Fall toll aus liebe Gebriele. Bei mir geht die Packerei meistens recht schnell.

    Liebe Grüße Sabine

  6. Liebe Gabriele,
    bin just beim Packen, allerdings für den morgigen Rückflug von Thailand nach Köln. Wieder spricht mir Dein Artikel übers Kofferpacken herrlich aus der Seele! Irgendwie immer Chaos Tage vorher, viel zu viel soll mit, die bessere Hälfte droht mit „Übergepäck zahlst du!“, aber zum guten Schluss nehme ich mit was mein „Reiseherz „ zum Gücklichsein braucht und dann geht’s immer mit zuviel Gepäck munter los.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Urlaub!
    Herzliche Grüße
    Ines Kuckuck ⚜️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.